Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

14.10.2013 19:00

Vortrag von Jiří Kořalka in Düsseldorf: Tschechen im Rheinland

Der tschechische Historiker Jiří Kořalka spricht über Tschechen im Rheinland und in Westfalen am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Eine Veranstaltung des Gerhart-Hauptmann-Hauses in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Düsseldorf und der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Landesgruppe NRW

Der Vortrag stellt das tschechische Vereinslebens im Rheinland und in Westfalen im Zeitraum 1890 – 1918dar. Dabei wird auch erklärt, warum sich viele Tschechen später an die Jahre vor 1914 als an eine glückliche Zeit erinnerten. Neben Polen, Niederländern, Italienern oder Slowenen beteiligten sich zu dieser Zeit auch Tschechen als Erwerbsmigranten an dem wirtschaftlichen Aufstieg in Rheinland und Westfalen. Anders als die meisten Polen waren fast alle eingewanderten Tschechen in Preußen Ausländer, damals österreichische Staatsbürger. Sie waren von allen Ausländergruppen am stärksten in Vereinen organisiert, wobei ihr Verhältnis zu den deutschen Arbeitskollegen meist spannungsfrei war.

Jiří Kořalka differenziert drei weltanschauliche Vereinsrichtungen unter den Exiltschechen. Als die älteste Richtung bezeichnet er kleinbürgerlich-patriotische Vereine mit einer Überzahl an Handwerkern, die zweite Gruppe sind sozialdemokratisch orientierte Vereine, die dritte katholische Vereine.

Veranstaltungsort:

Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf

Datum:

14.10.2013 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.