Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

15.02.2017 19:00

Tschechischer Dokfilm am Mittwoch: Takovej barevnej vocas letící komety / A Colourful Tail of a Flying Comet

Der Musiker Filip Topol, Komponist, Texter, Pianist und Sänger der Band Psí vojáci, hat mit seiner unverwechselbaren Musik drei Generationen von Fans gefunden. Als er im Juni 2013 starb, verlor die tschechische Musikwelt einen ihrer charismatischsten und talentiertesten Künstler. In seinem Dokumentarfilm zeichnet Regisseur Václav Kučera das Leben und Schaffen dieses vielseitigen Musikers nach und erzählt dabei viel über die tschechische Musikszene und Gesellschaft vor und nach der Samtenen Revolution.

Schon mit dreizehn Jahren gründete Filip, Sohn des Dramatikers Josef Topol und jüngerer Bruder des Schriftstellers Jáchym Topol, seine erste Band. Da viele Dissidenten zu seinen Zuhörern gehörten, erregte er schnell den Unwillen der Behörden. Es war bald klar, dass die jungen Musiker nicht öffentlich Karriere machen würden. Ihre einzige Möglichkeit für die kommenden Jahre blieb die Underground-Szene. Als Filip Topol die Charta 77 unterzeichnete, war klar, dass sich daran in der Zukunft nichts ändern würde. Die politische Wende von 1989 brachte dann ganz neue Möglichkeiten, die Band veröffentlichte zahlreiche Alben und hatte bald Kultstatus.

Die Musik war und blieb Filips Lebensinhalt und Lebenssinn. Seine Lieder und Texte, die er selbst als eine Form von Tagebüchern bezeichnete, durchziehen den ganzen Film, zu hören sind aber auch Auszüge aus seinen Erzählungen. In zahlreichen Interviews kommt Filip Topol selbst zu Wort, auch sein Bruder Jáchym und viele Freunde und Weggefährten erinnern sich an ihn. Erstaunliche Einblicke in Filip Topols Leben gewähren zahlreiche Fotografien und Filmaufnahmen, von denen hier viele erstmals gezeigt werden. 

CZ 2015, 100 Min., OmeU, Regie: Václav Kučera 

Mittwoch, 15.02.2017, 19.00 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf

Eintritt frei

Tschechischer Dokfilm am Mittwoch

Schon seit mehreren Jahren entstehen in der Tschechischen Republik herausragende Dokumentarfilme, die von hoher künstlerischer Qualität sind, ungewöhnliche Bildwelten erschaffen und beeindruckende Geschichten erzählen, die nicht selten auch die gemeinsame Vergangenheit von Deutschen und Tschechen betreffen. In einer neuen Veranstaltungsreihe präsentieren Ihnen das Tschechische Zentrum Düsseldorf und das Gerhart-Hauptmann-Haus einmal im Monat ausgewählte Beispiele des tschechischen Dokumentarfilmschaffens. Im Anschluss an die Filmvorführungen beantworten die Filmemacher oder Protagonisten in einer Videokonferenz Ihre Fragen. 

 

Veranstaltungsort:

Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf

Datum:

15.02.2017 19:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.