Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

13.11.2013 18:00

Buchvorstellung mit Radka Denemarková „Ein herrlicher Flecken Erde“

Der Roman "Geld von Hitler", in der deutschen Übersetzung "Ein herrlicher Flecken Erde", schildert in hemmungsloser, zuweilen schwer erträglicher Direktheit die fürchterlichen Ereignisse im Leben einer 16jährigen Auschwitz-Überlebenden, die allein mit letzter Kraft nach der Befreiung in ihr Heimatdorf zurückwandert, wo sie in kindlicher Naivität die alte Idylle oder zumindest ein wärmendes Bett und die Fürsorge der Menschen zu finden hofft, mit denen sie aufgewachsen ist und vertraut zu sein glaubt.

Jüdin, Tschechin, Sudetendeutsche, Nazikind? Ziemlich bald muss der Leser sich mit einer Identitätsfrage beschäftigen, die direkt an die Schuldfrage gekoppelt ist. Gita Lauschmannova ist die Tochter einer Pragerin und eines sudetendeutschen Gutsbesitzers, der die Nazis nicht uterstützte, der deshalb und wegen seiner jüdischen Herkunft von ihnen aufgrund einer Denunziation verhaftet und umgebracht wird. Gita ihrerseits wird aus diesen Gründen lebenslang von ihrer Umgebung gebrandmarkt. Die Nationalsozialisten verfolgen sie als Jüdin, ihre tschechischen Landsleute und früheren Nachbarn treten sie als Kollaborateurin der Deutschen mit Füßen, enteignen sie, bringen sie beinahe um.

Radka Denemarková wurde für diesen Roman mit dem bedeutenden tschechischen Literaturpreis "Magnesia Litera" ausgezeichnet. Die Autorin hat Germanistik und Bohemistik in Prag studiert und unterricht dort am Universitätsinstitut für tschechische Literatur, arbeitet als freie Journalistin und Dramatikerin. Als Übersetzerin der deutschsprachigen Autoren Bertolt Brecht, Thomas Bernhard und Franz Xaver Kroetz machte sie sich ebenfalls einen Namen.  

Radka Denemarková: Ein herrlicher Flecken Erde. Roman. Aus dem Tschechischen von Eva Profousová. Deutche Verlagsanstalt DVA 2009. Gebunden. 304 Seiten. 19,95 Euro

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Tragische Erinnerungsorte“ in Darmstadt statt.

Mehr Information dazu hier.

Eintritt: 3 Euro





Veranstaltungsort:
Vortragssaal "Haus der Geschichte", Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Karolinenplatz 3, 64289 Darmstadt
Datum:

13.11.2013 18:00

Veranstalter:

Hessisches Staatsarchiv, Darmstadt


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.