Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

07.12.2011 19:00

Tschechische Weihnachtstraditionen im Spiegel der Geschichte

Der Historiker Petr Koura hat die Veränderungen beim Feiern des Weihnachtsfests in der Tschechoslowakei seit 1918 untersucht und unterlegt seinen Vortrag mit zahlreichen Bildern und Zeitdokumenten.

Nicht nur Volkskundler und Historiker wissen, dass die Art und Weise, in der ein Volk das Weihnachtsfest feiert, zwar einerseits stark an Traditionen gebunden ist, andererseits jedoch auch durch aktuelle Geschehnisse und politische Situationen mitbestimmt wird. Ein aufmerksamer Blick erkennt hinter den vermeintlich immer gleichen Formen auch die gegenwartsbezogenen Elemente, die viel über die Bewusstseinslagen der feiernden Menschen aussagen.
Mit diesem aufmerksamen Blick hat der Prager Historiker Petr Koura die weihnachtlichen Traditionen in der Tschechoslowakei seit 1918 untersucht.

Wenn man ihm folgt, so wird mancherlei Überraschendes sichtbar. Das wird ganz praktisch der Fall sein, denn Koura zeigt im Verlauf seines Vortrages eine Vielzahl von Abbildungen – Fotos, Karikaturen, Plakate und anderes mehr. Für seine Recherchen hat er die Erinnerungen von Zeitzeugen sowie eine Fülle von Material aus privaten und öffentlichen Archiven genutzt. Wir können von ihm erfahren, wie die tschechischen Staatspräsidenten Weihnachten feierten, aber auch „ganz gewöhnliche“ Familien, welche Möglichkeiten Gefangene des NS-Regimes, aber auch solche der kommunistischen Diktatur hatten, Weihnachten zu begehen. Daraus ergibt sich ein spannendes Mosaik der Zeitgeschichte seit dem Ende des Ersten Weltkrieges.

Der noch junge Historiker Petr Koura (geb. 1978) ist bereits durch eine beachtliche Anzahl zeitgeschichtlicher Untersuchungen ausgewiesen. Er hat sich insbesondere auch mit der Geschichte des „Protektorates Böhmen und Mähren“ auseinandergesetzt. Seine Kenntnisse hat er nicht nur in Fachveröffentlichungen, sondern auch in Rundfunk- und Fernsehproduktionen unter Beweis gestellt. Petr Koura war Stipendiat des Collegium Bohemicum in Aussig/Ústí nad Labem sowie für das Institut für Zeitgeschichte der Tschechischen Republik tätig, gegenwärtig ist er Stipendiat des Collegium Carolinum in München.

In Zusammenarbeit mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf.

 

Veranstaltungsort:

Gerthart-Hauptmann-Haus, Bismarckstr. 90, Düsseldorf - Konferenzraum

Datum:

07.12.2011 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.