Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Pressemitteilungen

Czech In - 3x Tschechischer Film

CZECH IN - 3x Tschechischer Film Streifzug durch die Tschechische Filmgeschichte Pressemitteilung, Tschechische Zentren - Zentrale 4. Mai 2012, Prag

Das Tschechische Zentrum Düsseldorf stellt in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf in 3 Blöcken - von Mai 2012 bis Februar 2013 die bedeutendsten tschechischen Filme und Regisseure vor.

Der tschechische Film hat in der Filmgeschichte seinen festen Platz, Filmemacher wie Karel Zeman, Jiří Trnka, Jan Švankmajer oder Miloš Forman erlangten Weltruhm. Die Serie wird am 8. Mai mit Animations- und Puppentrickfilmen der 30er Jahre eröffnet . Es erfolgt eine Einführung durch Michal Bregant vom Nationalen Filmarchiv in Prag.  Begleitend wird die Ausstellung Jiří Trnka – im Dienste der Phantasie  zu sehen sein.

Zuzana Jurgens, die Direktorin des Tschechischen Zentrums Düsseldorf:„In drei thematischen Blöcken werden in Düsseldorf insgesamt 45 Kurz-, und  Spielfilme , von den 30er Jahren bis zur Gegenwart vorgestellt. Das Tschechische Zentrum Düsseldorf bietet so die einzigartige Gelegenheit, sic h mit den eindrucksvollsten Persönlichkeiten und Filmen der Tschechischen Filmgeschichte bekannt zu machen.

Im Bereich des Animations-und Puppentrickfilms gehört die Tschechische Republik zu den führenden Ländern, die tschechischen Gestalter trugen in entscheidendem Maße zu dessen Erfolg bei.
Der erste Block der Reihe Czech in – 3x Tschechischer Film stellt die Tschechische Avantgarde der 30er Jahre vor (mit Karel und Irene Dodal), die phantasievolle Welt von Jiří Trnka und  Karel Zeman, sowie auch die surrealistisch- experimentellen Filme von Jan Švankmajer, oder die originellen Werke eines Jiří Barta.

Zum Anlasss des 100. Geburtstags Jiří Trnkas, dem Begründer der tschechischen Trickfilm-Tradition, wird zeitgleich am 8. Mai im Filmmuseum Düsseldorf die Ausstellung Jiří Trnka – im Dienste der Fantasie eröffnet.  
Im Oktober wird die Reihe mit Filmen der Tschechischen Neuen Welle fortgesetzt. Vertreten sein werden Regisseure wie Miloš Forman, Věra Chytilová und Jan Němec oder Evald Schorm.

Der dritte Block bringt den Zuschauern im Februar 2013 dann in allen 12 Projektionen den aktuellen Tschechischen Film nach 1989 näher, unter anderem mit Filmen von Jan Svěrák, Saša Gedeon oder Petr Zelenka.

TSCHECHISCHE ZENTREN

Die Tschechischen Zentren repräsentieren die tschechische kulturelle Szene auf Internationaler Ebene und propagieren die Tschechische Republik weltweit.

Sie wirken als Netz von 21 Tschechischen Zentren im Ausland auf 3 Kontinenten.
Als Organisation des Außenministeriums sind sie zur Präsentation des Landes im Ausland eingerichtet.

Dazu realisieren sie Ausstellungen, Filmvorführungen, Tschechischkurse, literarische Aktionen, szenische Auftritte, Aufenthalte auswärtiger Residenten und Presse-Touren und Straßenaktionen. Sie unterstützen die tschechische Teilnahme auf internationalen Festivals und Messen des kreativen Handwerks, vermitteln Kontakte und organisieren weiteres Programm zur Unterstützung der internationalen Zusammenarbeit, das jährlich in allen ausländischen Niederlassungen mehr als 3000 Aktionen zählt und mehr als 1,5 Mill. Zuschauer weltweit anzieht.

Kontakte:
ČESKÁ CENTRA – ústředí, Praha
Václavské nám. 49
oddělení komunikace
Ivana Síglerová, koordinátorka PR
T: +420 234 668 251
GSM: +420 725 890 029
komunikace@czech.cz

Tschechisches Zentrum- München
Zuzana Jürgens, Direktorin
IP: +420 234 668 557
jurgens@czech.cz


Mehr unter:
www.czechcentres.cz
http://munich.czechcentres.cz/cs/
www.duesseldorf.de/filmmuseum