Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

08.02.2017    |    24.03.2017

Karel Cudlín – Fotograf der politischen Umwälzungen

Karel Cudlín zählt zu den Größen in der tschechischen Fotografie und hat sich vor allem als Dokumentarfotograf einen Namen gemacht. In seinen Bildern hat er die politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen in Tschechien der 1990er Jahre festgehalten. Berühmt sind seine Aufnahmen von Václav Havel, den er jahrelang fotografisch begleitet hat, die in der Ausstellung zu sehen sind. In Cudlíns Werk werden die Grenzen der Fotografie in sehr anschaulicher Weise deutlich: die Grenze zwischen Kunst und Faktum und zwischen Zufall und Komposition.

22.03.2017

Tschechischer Dokfilm am Mittwoch: Opři žebřík o nebe / Lean a Ladder Against Heaven

Der ungewöhnliche Priester Marián Kuffa ist der Protagonist von Jana Ševčíkovás Dokumentarfilm, für den die tschechische Regisseurin fünf Jahre lang regelmäßig in die Slowakei gefahren ist. Sie zeigt Kuffa bei der Arbeit mit den Bedürftigen und in seiner Freizeit, aber auch mit den Augen der von ihm Betreuten. Zwischen ihnen und der Regisseurin bildete sich in den Jahren ein Vertrauensverhältnis, so dass manche Aussagen vor der Kamera fast an eine Beichte erinnern.

03.03.2017    |    27.05.2017

Methamorphosis

Metamorphosis ist eine von Zdenek Felix kuratierte Gruppenausstellung mit Werken von fünf internationalen KünstlerInnen: Habima Fuchs (CZ), Thomas Helbig (DE), Renaud Jerez (FR), Kris Lemsau a Mary-Audrey Ramiez (LU).

05.04.2017

Tschechischer Dokfilm am Mitwoch: Normální autistický film / Normal Autistic Film

Miroslav Janek, einer der bekanntesten tschechischen Dokumentarfilmer mit einem unverwechselbaren Blick auf die Welt, hält uns dazu an, das Phänomen Autismus nicht länger als medizinische Diagnose zu sehen, sondern als eine faszinierende, wenn auch manchmal schwer zu verstehende Art zu denken.

05.03.2017    |    23.04.2017

Ein schmaler Grat: Die Jazz-Sektion, zeitgenössische Kunst und Musik in der Tschechoslowakei

Im Ausland ist über das Kulturleben in der Tschechoslowakei der 1970er und 1980er Jahre nur wenig bekannt. Hier schien sich ja auch kaum etwas Bedeutendes abzuspielen: die Niederschlagung des Prager Frühlings von 1968 hatte zu einer politischen und kulturellen Erstarrung geführt, auch wenn der Staat mit der Bezeichnung seiner Politik als „Normalisierung“ davon abzulenken suchte. Diese Ausstellung zeigt jedoch, mit welcher Hartnäckigkeit, Phantasie und Ideenreichtum Künstler und Intellektuelle der Tschechoslowakei gerade in einer solchen Situation der kulturellen „Eiszeit“ dennoch das Kulturleben aufrechterhielten und den Anschluss an die aktuellen internationalen Entwicklungen suchten.

01.12.2016    |    19.05.2017

Archipel. Ballettabend mit Werken von Jiří Kylián

Der tschechische Choreograph Jiří Kylián gehört zu den prägenden, ja legendären Persönlichkeiten der internationalen Tanzszene. Mit dem Abend „Archipel“ präsentieren Ben Van Cauwenbergh und das Aalto Ballett Essen einen exklusiven und repräsentativen Querschnitt bahnbrechender Tanzstücke.

Kalender

Kalender

TSCHECHISCHE ZENTREN IN DER WELT

Aktuelles

Galerie
Videos

Galerie

20. 10. 2015

Lesung: Kateřina Tučková

16. 10. 2015. Fotos: Tschechisches Zentrum Düsseldorf

23. 09. 2015

Sophies Entscheidung - der tschechische Weg

17.9.2015. Fotos: Tschechisches Zentrum Düsseldorf

06. 05. 2015

Böhmische Dörfer / Česká vesnice

5.5.2015. Fotos: Tschechisches Zentrum Düsseldorf

29. 04. 2015

Bohumil Hrabal: Ein Perlchen am Grund

28.4.2015. Fotos: Tschechisches Zentrum Düsseldorf

Videos

Video placehodler